Umwelt

Mittwoch, 7. September 2016

WeGreen Shopping Add-On

Was ist das WeGreen Shopping Add-On ?

Hierbei geht es um Nachhaltigkeit beim Konsumieren sprich Einkaufen im Netz.
Transparenz hierzu fehlt völlig.
Nachhaltiges Einkaufen ist deshalb wirklich schwierig, obwohl die meisten es gerne täten.
Aber jetzt hat WeGreen ein Shopping Add-On entwickelt, dass mit der WeGreen Nachhaltigkeitsampel funktioniert.

Nach vielen ausgewählten Kriterien (natürlich alles auf WeGreen nachzulesen) wurde eine Ampel erstellt, bei der man mit grün - Rot sofort sieht ob ein Produkt Nachhaltig hergestellt wurde oder nicht.

Diese Ampel in ein Add-On für Amazon und Co. gepackt gibt Euch nun beim Shoppen wieder was ihr da kauft.

Toll für unser Gewissen und noch besser für unsere Welt.

Von mir bekommt WeGreen dafür ein "fettes" Daumen hoch!

Weitere Infos unter WeGreen

Dienstag, 5. Mai 2015

Informationen zur Avaaz Kampagne gegen Monsantos Pflanzengift

Vor kurzem habe ich euch kurz von der Avaaz Kampagne gegen Monsantos Pflanzengift berichtet:

UNTERSTÜTZEN

Heute möchte ich euch noch ein wenig über Pflanzenschutzmittel aufklären und euch ein paar wichtige Links an die Hand geben, über die ihr richtig informiert werdet:


Pflanzenschutzmittel unter Krebsverdacht (Deutsche Welle)

Höhere Krebsgefahr durch weltweit verwendetes Pestizid (Süddeutsche Zeitung)

Umstrittenes Pestizid Glyphosat - Verbietet es! (Taz)

Neue Studie weist auf Verbindung zwischen Glyphosat und Krebs hin (FT)

Monsanto ersucht Rückzug eines Berichts, der Herbizid mit Krebs in Verbindung bringt (Reuters)

Seit langem freigegebener Unkrautvernichter nun bezweifelt (New York Times)

Der eigentliche Grund zur Sorge über Gentechnik (Mother Jones)

Sonntag, 3. Mai 2015

Regional und Unverpackt Klappe die 2.

Nun muss ich euch gleich noch ein Update zum Stand des Projektes

Regional und unverpackt

geben.

Ein Supermarkt in Schwäbisch Gmünd in dem Waren angeboten werden die aus der Region stammen und unverpackt sind. D.h. man kann sich selbst benötigte Mengen abfüllen oder sich etwas liefern lassen.

Es gibt jetzt eine Homepage, die zwar noch im Aufbau ist, aber bald ist es soweit:

schaut rein!

Die Eröffnung soll also im Juli 2015 stattfinden!

zu finden ist der Laden dann:

Mühlbergle 11
73525 Schwäbisch Gmünd



Auch wenn auf Startnext eine Crowdfundingkampagne stattgefunden hat, so ist diese nicht ganz so erfolgreich gewesen, weswegen jetzt aus eigenen Mitteln bestritten wird. Dennoch gibt es hier gute Informationen:
Regional und unverpackt auf Startnext

Weitere Infos auf Xing zum Nachlesen:
Vorstellung von Regional und unverpackt

Für alle aus der Region in und um Schwäbisch Gmünd,

Seid bei der Eröffnung dabei, schaut rein unterstützt das Konzept. Denn unsere Welt wird immer besser duch jeden kleinen Beitrag.

Eure kleine Weltverbesserin Sindy

PS: Wer ebenfalls ein ähnliches Konzept kennt oder ein eigenes hat, bitte melden. Mein Blog ist immer offen für alle Ideen, die die Welt besser machen.

Freitag, 1. Mai 2015

Avaaz Kampagne gegen Monsantos Pflanzengift

Tag der Arbeit... Aber auch ein Tag, an dem wir endlich dafür sorgen können, dass Konzerne nicht einfach unsere Gesundheit auf Spiel setzen.

Bei Avaaz gibt es eine Kampagne gegen das Pflanzengift von Monsanto, die ich absolut für unterstützenswert halte.

UNTERSTÜTZEN

Liebe Freundinnen und Freunde,

das weltweit am meisten genutzte Pflanzenschutzmittel ist wahrscheinlich krebserregend ― davor warnen führende Wissenschaftler gerade! Monsanto fordert nun, dass die Weltgesundheitsorganisation ihren bahnbrechenden Bericht widerruft, und könnte die Wissenschaft so zum Schweigen bringen. Doch Experten sagen, dass ein dringender Aufruf der Öffentlichkeit das verhindern kann.

Dass die agrochemische Industrie unser undurchschaubares Zulassungssystem fest im Griff hat, ist allgemein bekannt. Doch jetzt haben wir eine einmalige Chance: In der EU wird Glyphosat offiziell überprüft und auch in Kanada, Brasilien und den USA finden ähnliche Prozesse statt. Die Niederlande, Sri Lanka und El Salvador ziehen sogar ein Verbot in Erwägung.

Die Gefahr ist eindeutig — dieses Gift wird in unseren Lebensmitteln, auf unseren Feldern, Spielplätzen und Straßen eingesetzt. Sorgen wir dafür, dass es vom Markt genommen wird. Unterzeichnen Sie den dringenden Aufruf und berichten Sie allen davon:

UNTERSTÜTZEN

Monsanto rüstet sich. Glyphosat ist die Grundlage für "RoundUp" — der Chemie-Pfeiler, auf den sich Monsantos Gentech-Imperium stützt. Es bringt jedes Jahr 6 Milliarden Dollar ein. Das Unternehmen behauptet, die WHO habe in ihrem Bericht Studien ignoriert, die die Unbedenklichkeit von Glyphosat belegen. Doch diese 17 Wissenschaftler sind keine Narren — sie gehören zu den besten Onkologie-Experten der Welt! Sie haben sich umfassend mit unabhängigen Studien befasst und dabei Studien von Unternehmen ausgelassen, die die Zulassung ihrer Produkte bezwecken wollten.

Die Regulierungsbehörden berufen sich hauptsächlich auf Tests von Unternehmen, die ihre Gifte auf den Markt bringen wollen! Entscheidende Befunde gelangen nicht an die Öffentlichkeit, weil sie “unter das Geschäftsgeheimnis fallen”. Bei der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit besteht das wissenschaftliche Gremium zu 58% aus Mitgliedern, die Verbindungen zum Sektor pflegen. Es ist verrückt, doch so sieht unser System nun einmal aus. Und gerade deshalb ist unser gemeinsamer Einsatz so wichtig, damit dieser entscheidende Bericht nicht ignoriert wird.

Einige Länder haben Glyphosat bereits verboten. Jetzt steht es in Kanada, Brasilien, der EU und den USA auf dem Prüfstand. Eine einmalige Gelegenheit also, weltweit das Blatt zu wenden.

Vor 50 Jahren war Monsantos Pestizid DDT überall. Doch dann zeigte das einflussreiche Buch "Der stumme Frühling", dass es Krebs auslösen könnte. Zehn Jahre später wurde es verboten. Wenn dieses Mittel tödlich sein könnte, sollten wir dafür sorgen, dass es nicht noch zehn Jahre auf dem Markt bleibt. Fordern wir jetzt dringende, vorbeugende Maßnahmen. Machen Sie mit und verbreiten Sie den Aufruf:

UNTERSTÜTZEN

Wir haben es schon mehrmals geschafft — wir haben dazu beigetragen, in der EU ein Moratorium für bienengefährdende Neonikotinoide zu erwirken und in Argentinien eine riesige Saatgut-Fabrik von Monsanto zu stoppen. Schützen wir jetzt unsere Gesundheit, damit wir nicht als Versuchskaninchen herhalten müssen. Dies könnte ein Durchbruch für die sichere und nachhaltige Landwirtschaft sein, die unser Planet braucht.

Voller Hoffnung,

Bert, Marigona, Antonia, Oliver, Alice, Emily, Danny, Nataliya, Ricken und das ganze Avaaz-Team

Dienstag, 28. April 2015

Das WeGreen Shopping Add-on

Wer Nachhaltig unterwegs ist hat bestimmt schon mal etwas von WeGreen gehört.

Im Internet zu finden unter www.wegreen.de

Die Erfinder der Nachhaltigkeitsampel haben mal wieder eine blendende Idee.

Die Ampel an sich ist schon ein Meilenstein um uns "Otto Normalverbrauchern" zu zeigen welche Waren nachhaltig hergestellt sind und uns zu helfen eine ökologische Alternative beim Einkaufen zu wählen. So simpel und einfach hat das vorher noch keiner geschafft.

Auf Startnext (einer Crowdfundingplattform) stellt WeGreen sein neustes Projekt vor und bittet Euch um Unterstützung.

Jetzt geht es um ein Shopping Add-On für die größten Onlineshops. Auch wenn viele Menschen gerne mehr auf die Umwelt achten wollen, sind die meißten dennoch bei Amazon und Co. unterwegs. Weil es einfach schnell und einfach ist. Aber wieso sollten diese Meschen nicht auch die Möglichkeit bekommen ihre Waren Nachhaltig und eben "grüner" einzukaufen? Dafür gibt es "hoffentlich" und mit deiner Unterstützung bald ein Add-on, dass die Welt ein bisschen besser macht.

Schaut euch das Projekt an: Das WeGreen Shopping Add-on . Diskutiert mit und unterstützt das Projekt.

Die Welt und eure Kinder werden es euch Danken.

Liebe Grüße von der kleinen Weltverbesserin Sindy


Freitag, 20. März 2015

Regional und Unverpackt Klappe die 1.

Habe heute in Xing gesurft und bin auf ein ganz tolles Projekt gestoßen.

Regional und unverpackt

Die Idee ist einen Supermarkt zu eröffnen der erste in Schwäbisch Gmünd in dem Wahren angeboten werden die aus der Region stammen und unverpackt sind. D.h. man kann sich selbst benötigte Mengen abfüllen und auch eine Lieferung ist drin.

Auf Xing zum Nachlesen:
Vorstellung von Regional und unverpackt

Außerdem findet ein Crowdfunding auf Startnext statt. Wer sich also dafür interessiert und möchte das das Konzept groß wird, der schaut sich das Ganze an auf
Regional und unverpackt auf Startnext

Dort steht auch alles was ihr wissen müsst. Ich werde das Projekt unterstützen!

Donnerstag, 10. Oktober 2013

Obst und Gemüse mit Schönheitsfehlern

Ist es wirklich notwendig, dass Obst und Gemüse perfekt aussieht?

In den letzten Jahren wurde mehr auf die Optik geachtet als auf den Inhalt.

Um so erfreulicher war der heutige Artikel, den ich über die Firma Rewe finden konnte. Nur durch zufall bin ich darauf gestoßen. Es hat mich jedoch angesprochen und ich hielt es für Wert in meinem Blog darüber zu berichten.

Es gibt also ein Pilotprojekt von Rewe jetzt auch Obst und Gemüse an zu bieten, dass nicht so perfekt aussieht, sonst aber einwandfrei ist. Rewe selbst sagt dazu, dass sie damit eine konkrete Maßnahme gegen die Wegwerfkultur leisten wollen.

Das freut mich dachte ich und sage damit:
Danke Rewe!

Weiteres auf Yahoo

Ich werde mal im Laden schauen, ob ich etwas finde zum Thema "Keiner ist perfekt" bei Rewe... falls ich fündig werde berichte ich natürlich.
Außerdem hoffe ich, dass ihr die Augen offen haltet und mir durch einen Kommentar bescheid gebt, wenn ihr was mitbekommt und wie ihr die Idee findet!




Sonntag, 23. September 2012

Weichmacher werden uns weiter begleiten!

Sie EU-Chemikalienagentur hat es abgelehnt umstrittene Weichmacher zu beschränken

Das Wort "Phthalat" haben mittlerweile schon viele Personen gehört. Sie befinden sich in so gut wie jedem Kunsstoff. Mit diesem Ergebnis triumphiert unter anderen PlasticsEurope.

Zwar hat der Verbraucher durchaus die Möglichkeit zu erfragen, ob ein Produkt mehr als 0,1% von einem der 4 Phtalate enthält um die es hier geht. Dies ist schließlich in der EU-Chemikalienverordnung Reach verankert. Dennoch, wer weiß schon an wen man sich wenden muss um herauszufinden ob ein bestimmtes Produkt diese Chemikalie enthält.
Wer kennt die Ansprechpartner?
Wo muss ich mich melden, wenn ich das wissen möchte?
Und was, wenn ich das Produkt bereits gekauft habe?

Hier ein interessanter Artikel zum Thema aus den VDI-Nachrichten:
Einsatzbeschränkungen für Weichmacher abgelehnt

Donnerstag, 17. Mai 2012

Spalten wir noch?

Japan ist ohne Atomstrom.

Wer hätte das gedacht?


Japan hat es geschafft innerhalb kürzester Zeit alle Atomkraftwerke ab zu schalten... Und das waren über 50.

Etwa 1/3 des Stroms wurde in Japan aus Atomstrom erzeugt. - Aber jetzt nicht mehr.

Die Japaner haben aus ihrem Unglück gelernt. Sie wollen keinen Atomstrom mehr.

Eigentlich wollte Japan die Kernenergie ausbauen. 2010 waren noch zwei Reaktoren im Bau und über 10 weitere in Planung. Dies ist nun Geschichte.

Noch wird in Japan gezankt über diesen Atomausstieg.
Der Umweltminister will weiter auf Atomstrom setzen. Die Behöden weigern sich beharrlich die Atomkraftwerke wieder hoch zu fahren.

Ich glaube die Vernunft wird sich durchsetzen und wenn Japan nun die Erneuerbaren Energien aufbaut, dann werden wir erleben, dass ein Land von dem wir es vor Fukushima nicht erwartet hätten, etwas schafft, wovon wir in Deutschland noch träumen.

Ich wünsche den Japanern Stärke und alles Gute auf ihrem Weg.

Sie brauchen nicht mehr zu Spalten! - Geschafft!


Weitere Informationen zum Thema:

Japan probt ein Leben ohne Atomstrom

Japan ohne Atomstrom

Energy Rich Japan

Mittwoch, 5. Januar 2011

Stirbt der deutsche Solarstrom?

Wie ist es um den deutschen Solarstrom bestellt?

Im September verfasste Herr Jochen Schönmann einen Artikel mit dem Titel Sargdeckel zu, Solarstrom tot


In diesem beschreibt er, wie die deutsche Bundesregierung klamm heimlich ein Gesetz beschlossen haben soll, das die deutsche Solarwirtschaft ersticken könnte.

Es gab Änderungen im Gesetz für Erneuerbare Energien.

Dass die Einspeisevergütung für Solarstrom gekürzt wurde wissen sicherlich die meisten meiner Leser. Was aber der "atmende Deckel" bedeutet wusste ich selbst bis vor Kurzem noch nicht.

Das ganze wird vom Gesetzgeber so ausgedrückt: "der Deckel soll den Zubau von Solaranlagen in Deutschland in einem steuerbaren Korridor halten"

Das ganze bedeutet, dass wenn 2011 der Markt um mehr als 1.900 Megawatt (MW) wächst, dann wird sich die Einspeisevergütung weiter verringern. Auch 2010 wurde mit 1.700 MW schon eine Solche Grenze gesetzt.
Aktuelle Vergütung für Photovoltaik-Anlagen

Dieses Gesetzt sorgt also dafür, dass die Branche nicht Marktgerecht wachsen kann, da sie dafür "bestraft" wird.

Ich frage mich ernsthaft, ob die Verlängerung der Laufzeiten von Atomkraftwerken nicht genau in die selbe Kerbe schlägt.

Will man erneuerbare Energien "Mundtot" machen? Dafür jedoch die Lobby des Atomstroms weiter fördern? An der Branche Solar hängen wesentlich mehr Arbeitskräfte. Warum wird das außer Acht gelassen? Insbesondere der Mittelstand und das Handwerk profitieren doch von der Solarenergie.

Ich behaupte nicht, dass Subventionen auf Dauer sinnvoll sind, denn nur eine Industrie, die sich selbst trägt kann bestehen. Jedoch fällt mir ein Beispiel mit hungernden Menschen in Afrika ein. Wenn ich ihnen immer Essen gebe und von heute auf Morgen dann die Ration auf ein nicht überlebensfähiges Minimum reduziere, dann werden sie verhungern. Wenn ich ihnen jedoch die Möglichkeit eröffne selbst für sich zu sorgen und die selbst angebaute Nahrung nun meine reduzierte Zufur auffangen kann, so werden sie langfristig überleben und auf eigenen Beinen stehen.

So ähnlich sieht es hier aus. Erst werden Einspeisevergütungen gewehrt, dann werden sie weg genommen, weil die Branche wahrscheinlich in den Augen von Lobbyisten "zu schnell" wächst.

Vernünftige Langfristige Pläne zum zurückfahren der Einspeisevergütung wären hier sinnvoll gewesen.

Zum Glück gibt es im Bereich Solarenergie viel Forschung und Entwicklung und durch immer effizientere Module und Projekte im Solaren bereich wird sich m.E. die Branche nicht unter kriegen lassen.

Weiter Infos:
EEG-Novelle 2010 beschlossen

Die Suche nach dem Deckel

Aktuelle Beiträge

WeGreen führt in...
Die Idee ist super, aber sie funktioniert hier nicht....
Viv07 - 6. Sep, 11:56
Postkarten aus aller...
Liebt ihr es auch euch mit Menschen aus der ganzen...
Sindy - 18. Mai, 17:49
Investmentmöglichkeiten...
Ich habe nicht viel Geld... Ich möchte aber dennoch...
Sindy - 19. Jan, 15:28
Bettervest Projekt: Energieeffizienz...
Heute komme ich mal mit einer Herzensangelegenheit!...
Sindy - 18. Nov, 08:49
WeGreen Shopping Add-On
Was ist das WeGreen Shopping Add-On ? Hierbei geht...
Sindy - 7. Sep, 12:51

Meine Partner

Ich empfehle folgende Bücher



Thorsten Havener
Ich weiß, was du denkst


Robert T. Kiyosaki; Sharon L. Lechter
Rich Dad, Poor Dad


Käthe von Roeder Gnadenberg
Andschana

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Suche

 

Status

Online seit 3007 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 6. Sep, 11:56

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page
xml version of this page (summary)
xml version of this page (with comments)
xml version of this topic

twoday.net AGB


Bildung
Boykott
Bücher
Computerspiele
Demokratie
Film
Finanzen
Internet
Piratenpartei
Produkttest
Sonstiges
Sport
Umwelt
Wahlen
Wissenschaft und Technik
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren