Internet

Freitag, 3. Dezember 2010

Wikileaks und die Cyberattacken

Was musste ich heute schon wieder in Twitter entdecken: Tweet von Arshama3

Eine meines Erachtens wirkliche Unverschämtheit kommt im Artikel von Spiegel Online zur Sprache

Eine US-Firma entzieht tatsächlich WikiLeaks die Internetadresse

WikiLeaks ist nicht mehr über seine gewohnte Internetadresse erreichbar. In der Nacht entzog ein US-Dienstleister der Enthüllungsplattform die Kennung wikileaks.org - Begründung: Gezielte Cyberangriffe hätten andere Seiten gefährdet. Nun zieht die Organisation auf eine Schweizer Adresse um.
Jetzt wird doch tatsächlich behauptet, weil Wikileaks mit Cyberangriffen Attakiert wurde, deshalb seien "Andere" ja so gefärdet...

Findet Ihr das richtig? Das ist wie wenn mich mein Vermieter rausschmeißt, weil mein Ex-Mann vor dem Haus rumbrüllen würde!

Sieht dieses US-Unternehmen EveryDNS nicht, wie wichtig Wikileaks ist und wie wichtig es ist dass Transparenz in der Welt geschaffen wird?

Was ist Deine Meinung dazu?

Zum Glück gibt es Auswege. Wikileaks zieht also in die Schweiz!

Damit alle bescheid wissen: Tweet von wikileaks
Bitte helft mit die Informationen an die Menschen weiter zu verteilen und retweetet den Tweet! Ich danke Euch.

Wikileaks ist also jetzt unter http://wikileaks.ch erreichbar.

Ich bin gespannt auf eure Meinungen zum Spiegelartikel! Übrigens bei mir kann jeder kommentieren und ich Zensiere nicht!

Freitag, 28. August 2009

Anonymität im Netz

Verfassungsrichter beklagt Manipulation der öffentlichen Meinung durch anonyme Beiträge im Internet: http://bit.ly/SRuyo

dieser Tweet erreichte mich heute. Natürlich habe ich mir Gedanken darüber gemacht.

Gerade in meinem Dankesblogbeitrag ebenfalls von heute, erwähnte ich, dass ich die Kommentare für Jeden freigegeben habe.

Ich habe keine Angst vor der Annonymität im Netz.

Ein wirlich interessierter aufgeklärter Mensch erkennt Manipulationen.

Ein Bundesverfassungsrichter fürchtet, dass anonyme Interessengruppen, die Wikipedia-Artikel verfassen, so die öffentliche Meinung manipulieren.
Dies wird in dem Artikel beklagt.

Jedoch denke ich dass dadurch, dass Jeder das gleiche Recht hat einen Artikel zu verfassen die Manipulationsmöglichkeiten eingeschränkt sind. Jeder mündige Bürger weiß, dass die Informationen in Wikipedia von Einzelpersonen geschrieben werden, die durchaus auch mal falsch liegen können. Wer die Fehler erkennt kann diese auch korrigieren. Niemand sollte grundsätzlich Wikipedia als eizig "wahre" Quelle einstufen, sondern sich grundsätzlich noch an anderer Stelle informieren. Dazu sind auch Möglichkeiten da.

Des weiteren wird in dem Artikel von Herr Udo Di Fabio, Richter am Bundesverfassungsgericht gesagt Wer schreibt für Wikipedia, das jeder Schüler als digitales Lexikon ohne zu zögern konsultiert?
hier könnte man herauslesen, dass Schüler leicht zu beeinflussen seien und die Meinung von Wikipedia ohne nachzudenken übernehmen. Ich aber glaube, dass wenn Eltern Ihre Pflichten wahrnehmen und Ihre Kinder aufklären über den Hintergrund und die Idee von Wikipedia, dass sich auch unsere Schüler durchaus eigene Gedanken machen. Des weiteren wie hier erwähnt wird sind es Schüler, wozu ist denn unsere Schule da, wenn nicht dazu Junge Menschen zu mündigen Bürgern zu machen.

Macht die Anonymität im Internet und Wikipedia in der Schule zum Thema.

Bei Hausaufgaben können die Wikipediafunde der Schüler doch wunderbar durchleuchtet werden. Gerade Gemeinschaftskunde, Politik oder auch Religion und Ethik, aber auch die Fächer Geschichte und Deutsch bieten sich doch an, um auch über die Themen Manipulation im Internet zu sprechen.
Die Jungen Leute müssen doch nur wissen, dass sie nicht alles für bare Münze nehmen können was im Internet steht.

Ich sehe keine Gefahr in der Anonymisierung, wenn wir unseren Kopf einsetzten und selber denken.

(Der Fairnesshalber muss ich noch erwähnen, dass mir zu Ohren gekommen ist, dass eine Manipulation stattfindet und die Wikipediaseite einer Sportlerin fehlerhaft sein soll. Alle Korekturversuche der Sportlerin und später auch der Anwälte sollen fehlgeschlagen sein. Für mich ist dies Jedoch ein Gerücht und ich kenne auch die Hintergründe nicht, deshalb werde ich mich dazu auch nicht weiter äußern.)

Ich bin gern bereit nochmal darüber nachzudenken wenn Ihr anderer Meinung seid. Ich freue mich auf eure Kommentare.

Aktuelle Beiträge

Postkarten aus aller...
Liebt ihr es auch euch mit Menschen aus der ganzen...
Sindy - 18. Mai, 17:49
Investmentmöglichkeiten...
Ich habe nicht viel Geld... Ich möchte aber dennoch...
Sindy - 19. Jan, 15:28
Bettervest Projekt: Energieeffizienz...
Heute komme ich mal mit einer Herzensangelegenheit!...
Sindy - 18. Nov, 08:49
WeGreen Shopping Add-On
Was ist das WeGreen Shopping Add-On ? Hierbei geht...
Sindy - 7. Sep, 12:51
Mein Wohnmobiltagebuch...
Diese Beiträge starte ich mit einem Videotagebuch... Seht...
Sindy - 15. Mrz, 22:20

Meine Partner

Ich empfehle folgende Bücher



Thorsten Havener
Ich weiß, was du denkst


Robert T. Kiyosaki; Sharon L. Lechter
Rich Dad, Poor Dad


Käthe von Roeder Gnadenberg
Andschana

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Suche

 

Status

Online seit 2884 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 18. Mai, 19:55

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page
xml version of this page (summary)
xml version of this page (with comments)
xml version of this topic

twoday.net AGB


Bildung
Boykott
Bücher
Computerspiele
Demokratie
Film
Finanzen
Internet
Piratenpartei
Produkttest
Sonstiges
Sport
Umwelt
Wahlen
Wissenschaft und Technik
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren